Sapelli

 

wichtige Handelsnamen

Aboudikrou, Lifaki, Sapele, Sapel(l)i-Mahagoni, Penkwa

Kurzzeichen MAS
natürliche Verbreitung

Afrika (Angola, Äquatorialguinea, Elfenbeinküste, Ghana, Kamerun, Kongo/ V.R., Liberia, Nigeria*), Uganda, Zaire, Zentralafrikanische Republik);
*) kein Export von Rundholz

Beschreibung

Stammform: Geradschäftig und zylindrisch, bis 30 im astfrei; Ringschäle möglich.Farbe und Struktur des Holzes: Splint 3-8 cm breit, hellgrau bis gelblich, Kernholz zunächst rosa bis hellrot und deutlich vom Splint abgesetzt; nach der Trocknung oft bis tiefrotbraun nachdunkelnd; im ganzen weniger Neigung zu farblichen Abweichungen als bei anderen Arten aus gleicher Gattung.

Beispielfoto
Sapelli
Ich bin gerade im Wald und suche nach dieser Holzart.
Gesamtcharakter

Farbiges und an der Oberfläche nur schwach porig erscheinendes Holz mit einem durch Struktur, Färbung und Glanz besonders dekorativem Holzbild.

Gewicht - ungetrocknet ca. 850 kg/m³
Gewicht - darrtrocken ca. 630 kg/m³
Druckfestigkeit
(lufttrocken)
ca. 60 N/mm²
Biegefestigkeit
(lufttrocken)
ca. 140 N/mm²
Eigenschaften

Hartes bis mäßig hartes Holz von etwas höherer Festigkeit als Sipo, vergleichbar mit Eiche. Die Bearbeitung ist mit allen Werkzeugen, auch am trockenen Holz, gut durchführbar. Bei stark streifiger Struktur muß jedoch mit einer stärkeren Beanspruchung der Werkzeugschneiden und Ausreißen gerechnet werden. Sapelli ist gut messer-, schäl- und schleifbar, zu schnitzen und zu drechseln. Verleimungen des trockenen Holzes sind von guter Haltbarkeit. Die Resistenz des Kernholzes gegen Pilzbefall ist befriedigend und mit dem Kernholz der Kiefer vergleichbar.

Oberflächenbehandlung

Im Außenbereich: Die Behandlung mit Transparent- oder Klarlacken ist durch Anstrichmittel auf Alkyd- oder Epoxidharzbasis (letztere nach einer Grundierung mit DD-Lack) zu erreichen. Sie ist zweckmäßig bei Holzteilen, die keinem Regen und keiner direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt sind. Bei starkem Sonnenlicht haben sich Lasuranstriche mit stärkerem Pigmentgehalt bewährt. Zu empfehlen sind mehrfache Anstriche mit einer abdeckenden Dickschichtlasur. Decklackierungen oder Deckanstriche auf Alkydharz- oder Dispersionsbasis sind möglich, lassen aber die Mahagonifärbung nicht zur Geltung kommen. Im Innenbereich: Hier können Mattie-rungen, Lacke oder Wachse verwendet werden. Für besonders stark beanspruchte Flächen sind reine DD-Lack-anstriche geeignet, die eine Holzfeuchte von höchstens 12% voraussetzen.

Verwendung

Sapelli wurde bislang fast ausschließlich zu Deckfurnieren (quartier) gemessert, es liefert hierfür besonders große und markante Streifer für Möbel, Türen und Vertäfelungen. Daneben können jedoch auch dekorative Furniere im Flachschnitt gewonnen werden, wobei gerade schwache Stämme sehr reizvolle Bilder ergeben können, die auf besonders breiten (Vertäfelungen) oder auf nur einteiligen Flächen (Möbelfronten) gut zu verwenden sind. Sapelli ist auch als Massiv-holz im Innen- sowie Außenbau einsetzbar, vor allem dort, wo höhere Festigkeitseigenschaften erforderlich sind, wie z.B. bei Treppenstufen, Parkettböden, Handläufen, Geländern, Lagerhölzern, aber auch bei Rahmenkonstruktionen, wofür die schlichten Qualitäten die bessere Eignung aufweisen. Sapelli wird auch im Bootsbau ständig verarbeitet.

Austauschhölzer

Als Furnier für Amerikanisches Mahagoni, Abarco, Bosse, Danta, Dark Red Meranti, Khaya, Kosipo, Sipo und Tiama.

(C)opyright "Merkblattreihe Holzarten" - InfoHolz

 

SAPELE ACAJOU
SAPELE ACAJOU

MEHR RÖTLICHE HÖLZER HIER

PARKETTMONTAGEN

PARKETTRENOVIERUNG

INNENAUSBAU SERVICE

TERRASSENMONTAGEN

MASCHIENENVERLEIH

PARKETTPFLEGE

SHOWROOM ÖFFNUNGSZEITEN

Mo. - Fr. 10 - 18 Uhr

Sa.         10 - 14 Uhr

 

Telefon: 089 8891947-0

Mail: schaboparkett@gmx.de

Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
© Copyright Schabo Innenausbau GmbH